Die lang erwartete Neuauflage von Fred Inks verrücktem Erstlingswerk!

Seit ihn dieses superscharfe Mädchen verlassen hat, ist Alex Vendig am Ende. Er trinkt und kifft, bekommt sein Studium nicht auf die Reihe und versinkt in Selbstmitleid. Als ein blaues Äffchen in seiner Wohnung erscheint, hält er es für eine den Drogen geschuldete Sinnestäuschung. Allerdings sind die missgestalteten Monster, mit denen Alex es schon bald darauf zu tun bekommt, verdammt real. Und sie wollen ihm ans Leder!

Während er von einem aberwitzigen Schauplatz zum nächsten hetzt, muss Alex gleich zwei Welten vor dem Untergang bewahren – und nebenbei seine Vergangenheit bewältigen, die irgendwie mit allem zusammenhängt. Zum Glück ist sein bester Kumpel David bei ihm, denn der hat meist ein Tütchen Gras in der Tasche. Und dieses Gras hat einige unerwartete Nebenwirkungen …

Lesermeinungen (Quelle: Rezensionen zur ersten Auflage):

"Fred Inks "Strange Days 1" ist pure Urban-Fantasy mit viel Witz, Humor und neuen Ideen, welche den Leser die eigene Welt gleich ganz anders betrachten lassen. Ein Buch, welches jeder begeisterte Fantasyleser sich in seinen Schrank stellen sollte."

"Das Buch ist spitze und wie das Cover bereits versprach: "voller Action, Humor, Parallelwelten, Sex, Drogen und Gewalt, gewürzt mit einer Messerspitze Horror und abgeschmeckt mit einer großen Prise Lovecraft!". Es ist total schräg oder um es mit Davids Worten auszudrücken: cränker Scheiß, Alter! Ein einzigartiges Buch. Ich liebe es und kann es kaum erwarten, den zweiten und dritten Teil zu lesen."

"Ich war gefesselt, "Strange Days" ist sehr spannend, aber auch immer wieder zum Schmunzeln und Staunen. Besonders die Parallelwelt wird so gut beschrieben, dass man ihre bunten Bewohner förmlich vor Augen hat, und die sind wirklich mal so ganz anders als in anderen Fantasy-Geschichten."

"Das Buch hat mich sehr begeistert. Auf den ersten Seiten hat Fred Ink mich schon in seinen Bann gezogen. Er hat einen einzigartigen und unverwechselbaren Schreibstil den ich so noch nicht gelesen habe. ... Ein sehr gelungenes Buch und ein grandioser Auftakt einer Trilogie! Ich will auf jeden Fall mehr, mehr von dem Autor, mehr von Strange Days und mehr von Alex und Mojo!"

"Als Liebhaberin von Fantasy- und Horrorgeschichten bin ich bei diesem Roman voll auf meine Kosten gekommen und bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzungen!"

"Was mir an „Strange Days" besonders gefallen hat, war das Absonderliche. Alex an sich ist ja schon mal eine Kuriosität, aber dann noch David und eine Welt voller gelber Männchen, weißer Engerlinge und krummzahnigen blauen Affen – das hat mir den Rest gegeben, hier war ich echt fasziniert, ähnlich wie bei „Oksa Pollock". An Fantasie fehlt es dem Autoren also bestimmt nicht und man kann gespannt sein was er sich noch so aus den Fingern saugt."

Strange Days - Das Vermächtnis der Teiler

Band 1: Durch das Portal

 

Paperback, 246 Seiten

 

ISBN-10: 1976127440

ISBN-13: 978-1976127441

 

€ 9,50 (Taschenbuch)

€ 2,99 (E-Book)