Seit er ein kleiner Junge war, sieht Tim die Zarge: unheimliche, rauchartige Wesen, die niemand sonst wahrzunehmen scheint. Sie haben es auf seine Schwester abgesehen, und sie tauchen immer dort auf, wo Menschen ums Leben kommen.

Was haben sie vor? Und wo kommen sie her?

Tim muss sterben, um Antworten zu finden. Gezeichnet kehrt er zurück, nur um festzustellen, dass er etwas von der anderen Seite mitgebracht hat. Etwas Böses.

Der wahre Horror hat gerade erst begonnen.

Lesermeinungen (Quelle: Rezensionen auf Amazon):

 

"Sehr böse, gemein und brutal. Horror vom Feinsten!"

 

""Fünf Tode" von Fred Ink könnte man auch den Titel „Atemlos in einem Rutsch“ verpassen. Tempo, Spannung, Originalität und Können zeichnen diesen Roman aus."

"Wer sich noch an "Twelve" Monkeys" erinnert und den Film mochte, der wird „Fünf Tode“ lieben!"

"Es gibt Indies die ihr Handwerk verstehen – vom Cover, bis zur letzten Seite ist das Buch ein Werk, das man aus der ganzen Szene herausheben muss."

""Fünf Tode" ist ein unterhaltsamer, spannender und interessanter Indie-Horrorroman, der durch seine Abgefahrenheit und Unverbrauchtheit sowie seine Liebe zur Inszenierung besticht. Ein rundum gelungenes, originelles Werk, von dem sich so mancher "große" Autor was abschneiden kann."

Fünf Tode

 

Paperback, 208 Seiten

 

ISBN-10: 1495375609

ISBN-13: 978-1495375606

 

€ 8,40 (Taschenbuch)

€ 2,99 (E-Book)

 

Hier gibt es eine Leseprobe!